Radio Regenbogen – Armwrestling mit Champion Eric Hoppe

Da steckt viel dahinter!

Meinen die nicht Armdrücken? Ja…fast! Hier gibt es einen kleinen aber wichtigen Unterschied. Worin es sich Unterscheidet und wie sich Cristina und Tobi von unseren „Vier von hier“ gegen den Europäischen Meister Eric Hoppe geschlagen haben, liest und siehst du hier!

Beim Armwrestling wird im Stehen gekämpft, da man –anders als beim Armdrücken- mit seinem ganzen Körper arbeiten kann. Dadurch wird den Sportlern eine größere Dynamik ermöglicht. Die „freie“  Hand umfasst einen Griff am Rand des Tisches. Dieser darf während des Kampfes nicht losgelassen werden.  Mit dem  „Ready, Go!“,  den offiziellen Kampfrichters, beginnt der Kampf. Der, der seinen Gegner mit dem Handrücken auf das extra dafür am Tisch angebrachte Polster zwingt, hat gewonnen. Seit 2008 besteht zudem eine Armwrestling-Bundesliga in Deutschland.

Deutscher Meister, Europäischer Champion und weltweit drittbester Armwrestler Eric Hoppe von den Baden Bisons war bei uns zu Besuch, um uns sein Talent zu zeigen und mit uns darüber zu reden. Das besondere an ihm ist, dass er der einzige gehandicapte Armwrestler in Deutschland ist, aber trotzdem in Turnieren gegen andere nichtbehinderte Kämpft.

Er schaut vor seinen großen Turnieren gerne mal noch am Abend davor den Film „Over the Top“ mit Silvester Stallone um sich nochmal so richtig zu Motivieren. Ob er das gegen unsere „Vier von hier“ auch mal hätte machen sollen, siehst du hier im Video: