erichoppeintro

ÜBER MICH UND MEINE „ARM“-POWER

Seit 2001 betreibe ich erfolgreich die Kraftsportart ARMWRESTLING.

Aufgrund meines Handicaps trete ich ausschließlich mit dem linken Arm zum Kampf an. Ich kämpfe sowohl in der Disabled-Klasse als auch gegen „Nicht-gehandicapte Athleten“ und dies sehr erfolgreich. Als Kraftsportler des Deutschen Nationalteams kann ich viele Erfolge vorweisen, wie beispielsweise World Cup Sieger, Deutscher Meister, Europameister, Internationaler Champion, usw.

Neben vielen sozialen Projekten engagiere ich mich auch für meine eigens 2007 gegründete Unterabteilung ARMWRESTLING des KSV ISPRINGEN.

Die Mitglieder der Abt. Armwrestling treten als BADEN BISONS zu den Wettkämpfen an. Durch meine hohe Einsatzbereitschaft und positive Lebenseinstellung sporne ich mein Team zu neuen Höchstformen an. Als Sportler mit Handicap habe ich es mir auch zur Aufgabe gemacht, auch Menschen mit Handicap im Sport zu integrieren.

Als Betreuer der BADEN BISONS ist es mir gelungen, das Team nach vorne zu bringen. Die BADEN BISONS zählen mit zu den erfolgreichsten Vereinen in Deutschland und zu einer der größten in Baden-Württemberg.

Tägliches Training und mentale Vorbereitungen vor Wettkämpfen gehören zu meinem Alltag. Hobbys habe ich neben dem Kraftsport viele, obwohl nach der hauptberuflichen Tätigkeit für einen großen Logistikkonzern, der zeitliche Rahmen hier eng gesteckt ist.

Weitere Informationen gerne auf Anfrage.

ABOUT ME AND MY „ARM“-POWER

Since 2001 I have been successfully competing in the strength sport ARMWRESTLING.

Because of my handicap I only fight with my left arm. I fight in the Disabled class as well as against „non-handicapped athletes“ and this very successfully. As a strength athlete of the German national team I can show many successes, such as World Cup winner, German Champion, European Champion, International Champion, etc.

In addition to many social projects I am also involved in my own 2007 founded subdivision ARMWRESTLING of KSV ISPRINGEN.

The members of the Dept. Armwrestling compete as BADEN BISONS to the competitions. Through my high commitment and positive attitude to life I spur my team to new top forms. As an athlete with a handicap, I have also made it my task to integrate people with a handicap into the sport.

As the supervisor of BADEN BISONS, I have succeeded in bringing the team forward. The BADEN BISONS are among the most successful clubs in Germany and one of the largest in Baden-Württemberg.

Daily training and mental preparations before competitions are part of my everyday life. Besides weight training I have many hobbies, although after my full-time job for a large logistics company, the timeframe is tight here.

Further information on request.

ÜBER ARMWRESTLING

Armwrestling ist eine Kraftsportart, die vom klassischen Armdrücken abstammt, sich aber inzwischen deutlich vom Kneipenvergnügen unterscheidet. Zur besseren Abgrenzung wird daher auch im deutschsprachigen Raum der englischen Name „Armwrestling“ verwendet. Als Wettkampfsport unterliegt Armwrestling den Regelwerken der Verbände wie z. B. der World Armwrestling Federation. Daraus ergeben sich in der Regel auch verschiedene Bewegungsabläufe, sodass Technik und Schnellkraft größere Bedeutung haben.

Gekämpft wird im Stehen an einem 1,04 m hohen Tisch, womit anders als beim Armdrücken im Sitzen eine wesentlich größere Dynamik möglich ist. Die freien Hände der Kontrahenten umfassen einen Haltegriff am Tischrand und dürfen diesen während des Kampfes nicht mehr loslassen. Die Ellenbogen der kämpfenden Arme werden auf Ellenbogenpolstern positioniert. Die Hände der Gegner müssen sich über der Mitte des Tisches befinden, die Handgelenke beider Wettkämpfer müssen vor dem Start gerade sein, die Schultern müssen vor dem Start parallel zum Tisch stehen. Für die ordnungsgemäße Aufstellung sorgt ein Kampfrichter – nach Beginn des Kampfes sind freiere Bewegungen erlaubt. Auf die Kommandos des Kampfrichters – „ready“ und als Startsignal „go“ – ist der Kampf eröffnet. Sieger ist, wer den Gegner mit dem Handrücken in ein Polster zwingt. Regelverstöße werden als „Foul“ gewertet, bei zwei Fouls wird ein Kampf als verloren gewertet. Klassische Fouls sind: Frühstart, absichtliches Loslassen der Hand oder Anheben des Ellenbogens. Professionelle Turniere werden in verschiedenen Gewichtsklassen nach dem sogenannten Double-Elimination-System ausgetragen, das heißt der Armwrestler scheidet erst nach zwei Niederlagen aus.

Im Rahmen der Dreharbeiten zum Film Over the Top mit Silvester Stallone wurden Armwrestler für die Weltmeisterschaft in Las Vegas gesucht. In Nationen ohne eigenes Armwrestling-Nationalteam führte die Produktionsfirma in Zusammenarbeit mit der AAA (American Association of Armwrestling) Turniere durch, um geeignete Sportler zu finden. Diese Turniere waren gleichzeitig die Qualifikation für diese WM. So ein Turnier fand im Herbst 1985 in München statt. Nach mehreren regionalen und überregionalen Turnieren wurde 1988 die Deutsche Armwrestling-Organisation gegründet. Seit 1988 werden nationale Meisterschaften als Qualifikation für Welt- und Europameisterschaften bei Männern und Frauen durchgeführt, des Weiteren existieren mehrere regionale Turniere und Landesmeisterschaften. Im Jahr 1998 fand in Wolfsburg das erste hochklassige, internationale Turnier „Over the Top“ statt. Seit 2008 besteht zudem eine Armwrestling-Bundesliga in Deutschland.

Quelle: Wikipedia

ABOUT ARMWRESTLING

Arm wrestling is a sport with two participants. Each participant places one arm (either the right or left, but both must be the same) on a surface with their elbows bent and touching the surface, and they grip each other’s hand. The goal is to pin the other’s arm onto the surface, with the winner’s arm over the loser’s arm.

Various factors can play a part in one’s success in arm wrestling. Technique and overall arm strength are the two greatest contributing factors to winning an arm wrestling match. Other factors such as the length of an arm wrestler’s arm, his/her muscle and arm mass/density, hand grip size, wrist endurance and flexibility, reaction time, as well as countless other traits, can add to the advantages of one arm wrestler over another[citation needed]. It is sometimes used to prove who is stronger between two or more people. In competitive arm wrestling, as sanctioned by the United States Armwrestling Federation (USAF), arm wrestling is performed with both competitors standing up with their arms placed on a tournament arm wrestling table[citation needed]. Arm wrestling tournaments are also divided into weight classes as well as left and right-handed divisions. Furthermore, strict rules such as fouls given to penalties (such as the competitor’s elbow leaving a matted area where the elbow is to remain at all times, or a false start), and trying to escape a possible arm pin by breaking the grip with the opponent may result in a loss at the table[citation needed]. Paraphrasing USAF rules, arm wrestlers must straighten their wrists without a time lapse of one minute during competition.

The World Armwrestling Federation (WAF) is the universally recognized global governing body of amateur arm wrestling and comprises more than 85 member countries.

Some noted top arm wrestling competitors include John Brzenk (hailed as the greatest arm wrestler of all time), Zaur Tskhadadze, Alexey Voevoda and Jerry Cadorette. Allen Fisher is of high acclaim, for he has won 26 world championships. He is one of the oldest multiple world champion title holders in the sport of arm wrestling at 55 years of age in the year 2011. Heidi Andersson is a female armwrestler from Sweden who has won nine world championships between 1998 and 2011.

Source: Wikipedia